Startseite
    Rezensionen
    Texte
    Gedichte
    Fotografie
  Über...
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/hannaheld

Gratis bloggen bei
myblog.de





Du

Du machst dir etwas vor, du hast verdrängt. Gefühle, Erinnerungen, Gedanken. Alles, was dich an den Schmerz, den du gefühlt hast, erinnern könnte.

Und wehe, jemand erinnert dich daran. Dann blockst du besser als jeder Footballspieler. Du sprichst lieber gar nicht, als etwas zu offenbaren, was eigentlich doch so offensichtlich ist.

Du hast verlernt zu vertrauen, dein Herz zu öffnen und zu sprechen. Und während du alle Wörter, all den Schmerz und Vertrauensbrüche in dich hineingefressen hast, hast du das Beste im Leben verloren.

Dich.

26.1.14 16:08


Rainer Löffler - Blutsommer

Der ,,Metzger" geht um!

Menschliche Einzelteile im Wald,

Grausamkeit, Blut -> Spannung!


Martin Abel, Fallanalytiker aus Stuttgart, der für den „Metzgerfall“ in Köln hinzugezogen wird, ist kein angenehmer Zeitgenosse. Er ist verschlossen, nicht bereit alles kommentarlos hinzunehmen und einer der genialsten Fallanalytiker Deutschlands. Trotz seines eher verschrobenen Charakters gewinnt Abel das Leserherz, denn in seiner Vergangenheit gab es Vorfälle, die im Laufe des Buches ans Licht kommen und erklären, was ihn zu dem Menschen werden ließ, der er jetzt ist.
Rainer Löffler schildert nicht nur die Ermittlungsarbeit der Polizei, sondern auch die Taten und die Vergangenheit des Serienmörders. Hierdurch versteht der Leser, wie es soweit kommen konnte, dass aus einem scheinbar ganz normalen Kind ein Mörder werden konnte.
Durch das taktisch kluge Wechseln der Sichten, schafft der Autor eine spannungsreiche Atmosphäre.
Auch wenn eine grausige Szene die nächste jagt und die Idee des Serienmörders sicher nicht mehr neu ist, ist es trotz Allem ein sehr gelungener Debütroman.


Ich habe diesen Thriller verschlungen, er war ab der ersten Seite fesselnd.
Teilweise erinnerte mich das Vorgehen von Abel an Cody McFadyens Smoky Barrett, jedoch tat es der Spannung keinen Abbruch.
Dennoch muss ich warnen, für zartbesaitete Menschen ist dieses Buch sicher nichts!

Aber an alle, die McFadyens Barrett-Reihe und Fitzek/Tsokos „Abgeschnitten“ gelesen und geliebt haben, lest dieses Buch!

 


24.5.13 20:04


Frances Hodgson Burnett - Der geheime Garten

 

„Der geheime Garten“ beinhaltet eine Botschaft, die auch noch nach über hundert Jahren aktuell ist. Jeder kann sich ändern, egal wie viele schlechte Züge in seinem Charakter vorhanden sind.

Durch Liebe, Aufmerksamkeit und offenen Umgang mit sich selbst und anderen Menschen sowie mit Kontakt zur Natur kann sich eine Persönlichkeit wandeln, man muss es nur zulassen.
Die durchsichtige und klare Art in der Mary lernt, dass ihr Verhalten aus Indien in England nicht gut ankommt, regt den Leser zum Nachdenken an.
Frances Hodgson Burnett schreibt überlegt und einprägsam, da sie Marys und Colins Verwandlung in zwei liebenswerte Kinder in simplen Worten verständlich für jeden beschreibt und dem Leser aufzeigt, dass es eigentlich ganz einfach sein sollte, sein Denken zu ändern.
Durch die Illustrationen von Inga Moore wird die Geschichte zudem noch lebendiger und schöner, da die Bilder den Text unterstützen und die Fantasie anregen. Ein durchaus empfehlenswertes Buch für Jung und Alt.

 

Diese Rezension bezieht sich auf die Ausgabe von Urachhaus.

ISBN: 978-3-825-17633-4

19.5.13 18:25


Lebensfreude

Ich kämpfe schon seit geraumer Zeit gegen sie an. Meine Größe kann ihnen nicht standhalten, meine Absichten dafür umso mehr. Es ist viel Zeit vergangen, seitdem sie mir das letzte Mal die Chance gegeben hat zu leben. Ich fühle mich hier drinnen wie ein eingesperrtes Tier, ich bin dafür geschaffen nach außen zudringen und meine Umwelt anzustecken, aber sie lässt mich nicht.

An manchen Tagen habe ich etwas Freiraum für ein paar Minuten, da höre ich etwas, was schon seit langer Zeit nicht mehr an meine Ohren drang. Stimmen flüstern mir Mut zu, ich werde für den Hauch eines Momentes bemerkt.

Doch dann – falsches Wort, falscher Satz, falsches Lied. Es fühlt sich an wie ein Faustschlag, als ich wieder zurückgedrängt werde.Die Bruchstücke, die ich gehofft hatte hinter mir zu lassen, türmen sich wieder vor mir auf. Sie haben es zwar geschafft zurückzufinden, stabil sind sie aber noch lange nicht.

In letzter Zeit merke ich, wie immer öfter an mich gedacht wird. Schwelgen in alten Erinnerungen.

Und je öfter sie an mich denkt, desto weiter öffnet sich mein Verlies, in das sie mich gesteckt hat. Ich frage mich, wann sie endlich merkt, dass es ihr mit mir besser gehen wird. Ihr Vertrauen zu mir ist wie eine zarte Knospe im Frühling, die ihren Weg erst noch durch die hart gewordene Erde finden muss. Doch ich glaube an sie, irgendwann werden wir wieder vereint sein. Sie wird die Vergangenheit ruhen lassen können und nur noch den Blick auf das Hier und Jetzt richten.
15.4.13 16:21


1.4.13 01:07


Geheimnisse

Manchmal erzählen uns die Menschen Geheimnisse - gut gehütete, die dafür geschaffen waren niemals an die Oberfläche zu gelangen, denn mit ihnen kommen alle Facetten, die wir zu verbergen suchen ans Licht und die Welt wird uns als das erkennen, was wir wirklich sind. Dann ändert sich im Hauch einer Sekunde alles und wir fragen uns, ob wir wirklich alles über diese Menschen wissen, die uns angeblich so nahe stehen.

Was passiert, wenn wir Dinge herausfinden, die wir nicht erahnt haben, die uns aufzeigen, dass wir nicht alles wissen? Dass wir uns etwas vorgemacht haben, was passiert dann?

Sie lassen uns zurück – alleine. Mit ihren Gedanken, Ängsten, tiefsten Geheimnissen. Können sie von uns verlangen damit fertig zu werden? Trauen sie es uns zu?

Wenn sie mit ja antworten, sollten sie sich die Frage stellen, ob sie uns wirklich kennen, so wie wir sie danach kennen werden und ob wir der Richtige sind, der es sich verdient hat eingeweiht zu werden.

Wenn sie sich dann sicher sind, bleibt nur noch die Hoffnung, dass sie sich nicht getäuscht haben.

11.3.13 17:22


Man muss..

.. nach seinen Träumen greifen.

 

Und genau das werde ich mit diesem Blog versuchen.

Vielleicht sind hier einige Menschen, die sich für meine Fotografien und Texte interessieren oder die gerne lesen und durch meine Rezensionen angeregt werden Bücher zu lesen, die sie ansonsten nicht in die Hand nehmen würden.

Egal was auf dich zutrifft - lass dich in meine Welt entführen und überraschen!

4.3.13 13:46


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung